Chapultepec

Stadtpark mit Schloss

Der Chapultepec-Park oder Chapultepec-Wald ist ein Erholungsgebiet im Zentrum von Mexiko Stadt. Chapultepec bedeutetet Heuschreckenhügel (Chapoltepēc in der Nahuatl-Sprache).

Der ursprüngliche Chapultepec-Park (Bosque de Chapultepec) besteht aus einem Wald und einem Hügel, auf welchem sich das geschichtsträchtige Schloss Chapultepec (Castillo de Chapultepec), der ehemaligen Residenz des Habsburger Kaisers Maximilian befindet.

Paseo de la reforma
Paseo de la reforma
Wir stehen wieder auf der Paseo de la reforma. Diesmal am anderen Ende wie am Vortag, inmitten der Rush Hour am Montag. Genau hier macht die Straße einen kleinen Knick, denn hier beginnt der Bosque de Chapultepec, der Wald von Chapultepec.
Schlossblick
Schlossblick
Der Park ist in drei Bereiche unterteilt, wobei wir uns auschließlich im Bereich, der als Sektor 1 bezeichnet wird, aufhalten. Dieser enthält bedeutende mexikanische Geschichte, insbesondere das auf dem Heuschreckenhügel (Chapoltepēc in der Nahuatl-Sprache) Schloss Chapultepec.
Skulptur
Skulptur
Der Park und die Stadt sind voll von diesen Skulpturen. Jemand muss sie in Massen angefertigt und an die Stadt verkauft haben. Im Sektor 1 des Parkes befinden sich außer dem Schloss noch diverse Denkmäler, Museen, der Zoo und der See von Chapultepec, der dem Freizeitvergnügen gewidmet ist.
Monumento a los Niños Heroes
Monumento a los Niños Heroes
Ein bedeutendes Monument stellt das Monumento a los Niños Heroes (Denkmal der heldenhaften Kinder) in Gedenken an sechs mexikanischen Kadetten im Teenageralter, die bei der Verteidigung der Militärakademie in der Schlacht von Chapultepec fielen. Dies war während des Mexikanisch - Amerikanischen Krieges.
Eichhörnchen
Eichhörnchen
Der Park ist voller Eichhörnchen, welche ein wenig zutraulicher als ihre deutschen Artgenossen zu sein scheinen.
Schloss Chapultepec
Schloss Chapultepec
Das Schloss auf dem Heuschreckenhügel lag früher außerhalb von Mexiko Stadt. Heute beherbergt es das Nationale Museum für Geschichte (Museo Nacional de Historia).
Haltestelle
Haltestelle
Besucher des Schlosses, welche den Hügel nicht zu Fuß besteigen möchten, können dies mit einem Bähnchen tun. Man kann es aber auch lassen, den der Weg auf den Hügel ist bequem und weist nur eine geringe Steigung auf.
Fußweg zum Schloß
Fußweg zum Schloß
Gleichgültig, wie man sich entscheidet: Am Ende gelangt man an diesen Punkt.
Eingangsbereich
Eingangsbereich
Der Eingangsbereich zum Schloss liegt direkt an der Haltestelle. Dieses Tor ist geschlossen, der Zugang erfolgt durch ein rechts davon befindliches Tor mit Verkaufsstelle für die Zugangstickts.
Garten
Garten
Vor dem Schloss liegt ein kleiner, gepflegter Garten. Hierher, obwohl direkt neben dem Eingang gelegen, verirrt sich kaum ein Besucher.
Fassade
Fassade
Das Schloß erhielt seine heutige Gestalt erst durch Umbauten während des Zweiten Kaiserreichs unter Kaiser Maximilian.
Schloss
Schloss
Das Schloss lag einst außerhalb von Mexiko Stadt. Daher ließ Kaiser Maximilian einen schnurgeraden Boulevard ins Zentrum der Stadt erstellen. Dieser Boulevard heißt heute Paseo de la reforma.
Innenhof
Innenhof
Kaiser Maximilian freilich nannte die Straße noch Paseo de la Emperatriz nach seiner Gemahlin, der Kaiserin Carlotta. Damals waren die beiden Kaiser und Kaiserin von Neuspanien, so nannten die Spanier das damals noch von Spanien abhängige Mexiko.
Terasse
Terasse
Um das Obergeschoss des Schlosses zieht sich eine stilvolle Terasse. Von hier bietet sich eine Fast-Rundum-Aussicht über Mexiko Stadt in fast alle Himmelsrichtungen außer nach Westen.
Terasse
Terasse
Der Terassenboden ist blitzblank gewienert. Ich habe den Drang, mir Stoffpantoffeln anzulegen. Ich kann diesem Drang leicht widerstehen, denn ich habe keine solchen zur Hand.
Smog
Smog
Im Park im Vordergrund befindet sich das Monumento a los Niños Heroes. Dahinter die schnurgerade Paseo de la reforma. Alles in eine dichte Watte aus gelblich-grauen Smog gehüllt.
Schloß und Skyline
Schloß und Skyline
An dieser Stelle begegnen sich die Baustile der Geschichte und der Gegenwart.
Terasse
Terasse
Die Terasse zieht sich um drei Seiten des Schlossen. Nur an der Westseite gibt es keine freie Aussicht.
Heuschreckenbrunnen
Heuschreckenbrunnen
Die Heuschrecke ist nicht nur Namensgeber für den Hügel, auf dessen Spitze das Schloss residiert, sie gibt auch dem gesamten Park seinen Namen.
Im Schloss
Im Schloss
Heute beherbergt das geschichtsträchtige Gebäude das nationale Museum für Geschichte.
Deckengemälde
Im Inneren herrscht Pracht, jedoch weniger verschwenderisch als in den europäischen Häusern der damaligen Zeit.
Ausstellung
Im Museum erfährt man viel über das Leben der ungeliebten Adeligen aus Europa sowie der Konflikte, die zur Befreiung Mexikos geführt haben.

Im gesamten Museum erfährt man aber nichts darüber, wie die normale Bevölkerung Mexikos damals gelebt hatte.

Zusätzlich zum Schloss beherbergt dieser Sektor des Parks einen See, den man mit Tretboten befahren kann, einen botanischer Garten, einen Zoo, unterschiedliche Museen (u. A. Museum für moderne Kunst sowie das sehr zu empfehlenswerte Anthropologische Museum) und die nationale Konzerthalle.

Am Anthropologischen Museum befindet sich eine Turibus-Haltestelle (Circuito Centro Histórico), ebenso an der nationalen Konzerthalle. An letzterer ist auch der Umstieg zu einer weiteren Turibus-Linie (Circuito Polanco Hipódromo Chapultepec), welche einen Rundkurs in nordwestlicher Richtung und durch den Chapultetec vom Zentrum aus befährt.

Straße

Wir verlassen den Heuschreckenhügel und spazieren ein wenig im Park. Diverse Straßen durchqueren den Park. Diese lassen sich mit Brücken problemlos überqueren.

Park
Im Zentrum des Parwaldes gibt es massenweise Stände mit Snacks, Spielzeug und Souvenirs. Wir haben ein wenig Hunger, finden aber keinen Imbiss, dessen Angebot uns anspricht.
Tretboote
Der Lago Chapultepec ist ein großer See inmitten des Parks. Hier kann man ein Tretbot mieten und auf dem See herumfahren.
Nationalmuseum für Anthropologie
Direkt neben dem Park befindet sich das Nationalmuseum für Anthropologie (Museo Nacional de Antropología (MNA)). Ausgestellt ist die Kultur Mexikos bevor und nachdem die europäischen Eroberer den Kontinent Amerika entdeckt hatten.

Kolossalkopf

Besonders im Ergeschoß befinden sich außerordentlich beeindruckende Exponate wie dieser Olmekische Kolossalkopf. Incl. Podest ist diese Installation über 1,7m hoch.

Maya-Bauwerk
Im Museum befinden sich auch Freilicht-Ausstellungsstücke. Im Bild eine Rekonstruktion der Struktur einer Maya-Ruine in Hochob, eine kleine Maya-Fundstätte auf der Halbinsel Yucatán.
Architektur
Aber nicht nur die Ausstellungen rechtfertigen einen Besuch, auch die futuristische Architektur läßt mich staunen.
Paseo de la reforma
Nach dem Park und dem Museum möchten wir noch eine weitere Tour mit dem Touribus machen, diesmal auf der Route Circuito Polanco Hipódromo Chapultepec. Zunächst allerdings suchen wir die Haltestelle nach der Beschreibung im Reiseführer vergeblich.
Turibus
Schließlich werden wir nach einigem Herumirren fündig. Das praktische an dieser Station ist, dass sich hier eine Umsteigestelle zur Circuito Centro Histórico befindet. Somit müssen wir später kein Taxi für den Nachhauseweg suchen.
Museo Soumaya
Die Linie Circuito Polanco passiert das Museum Soumaya. Der sechsstöckige Metallbau (links) beeindruckt durch seine geschwungenen Linien und die futuristische Oberfläche
Im Turibus
Auf der (Straße) Industria Militar, zwischen Hipódrome de las Americas und der Escuela Militar de Enfermeras. Die Turibus-Route ist wenig spektakulär, dennoch können wir noch etwas Stimmung und Gefühl der innern Viertel der Mega-City in uns aufnehmen.