Ob

Novosibirsks Lebensader
Denkmal

Denkmal

Hier begann alles: Dieses Teilstück einer Eisenbahnbrücke ist angeblich Bestandteil der ersten und ursprünglichen Brücke der transsibirischen Eisenbahn über den Fluss Ob. Aus der Baustelle der Brücke entstand die Siedlung, welche später einmal die Hauptstadt von Sibirien werden sollte. Heute ist das Brückenstück ein Denkmal, welches an die Anfänge der Stadt erinnert.

Fontäne
Fontäne
An der Stelle gibt es eine Wasserfontäne, mit Lichtspiel und klassischer Musik. 2004 eine, heute sind dort drei Installationen.
Seebühne
Seebühne
Das Vergnügen kommt nicht zu kurz. Am Ufer ist eine Bühne mit Musik aufgebaut, die Musiker spielen Tanzmusik. Später präsentiert sich eine Gruppe mit Sportlern. Nur mangelt es an Publikum, für dieses ist es wahrscheinlich noch zu früh am Nachmittag.
Promenade
Promenade
Auf der Uferpromenade sieht man kaum Leute. Auch hier wird es sich wahrscheinlich erst später mit Leben füllen. Besonders am Wochenende nutzen die Leute das Ufer zum Flanieren oder warten am Hafen auf den Transfer zu einer Badeinsel.
Kassenhäuschen
Kassenhäuschen
Der Fluss besitzt einige Inseln mit Sandstränden, ideal für einen Badeausflug am Wochenende. Die großen Inseln werden regelmäßig von Pendelschiffen angefahren. Um nicht in einer langen Schlange warten zu müssen, kaufen wir die Fahrkarten für eine Tour zum Baden am Abend vorher.
Warten
Warten
Am nächsten Tag sieht es anders aus: Viele Menschen stehen an und warten auf das nächste Schiff. Hoffentlich kommen alle bei der nächsten Tour mit. Wer jetzt nicht mitkommt, muss auf die nächste Tour warten und kommt erst viel später zum Badevergnügen.
Transfer
Transfer
Die Sorgen sind unbegründet, alle passen in das Boot. Es ist jedoch eng, es gibt nicht nur keine Sitzplätze mehr, die Leute stehen überall, wo es möglich ist, dicht gedrängt.
Stadt am Fluss
Stadt am Fluss
Wir erleben die Aussicht auf die Millionenstadt. Im Stadtgebiet beherrschen Plattenbauten das Bild, unterbrochen von großen Grünflächen. Später weichen die Plattenbauten einem durchgehenden, niedrigen Wald.
Ob
Ob
Die Sommer in Süd-Westsibirien sind kurz und heiß. Die kurze Zeit wird intensiv zum Baden genutzt, die kleinsten Inselchen werden im Sommer zum Badestrand. Anders als bei uns wird fleißig im Fluß gebadet. Große Uferbereiche dienen als Strand, jede Gruppe hat ihr favorisiertes Plätzchen.
Wrack
Wrack
Das Baden im Fluss ist ein zweifelhaftes Vergnügen. Der Ob ist stark verschmutzt und besitzt eine gefährlich starke Strömung. Das hindert jedoch keinen am nassen Vergnügen, und ein altes Wrack im Fluss wird eher als Sensation denn als Gefahr betrachtet.
Strand
Strand
Die Badeinsel ist groß und die Leute verteilen sich. Es gibt alle erdenkliche Infrastruktur: Restaurant, Toiletten, Biergarten, Kiosk. Man sollte dann allerdings achtgeben, das letzte Schiff ans Ufer nicht zu verpassen. Ansonsten steht eine Übernachtung im Freien auf der Insel an.
Flusslandschaft
Flusslandschaft
Zurückschwimmen, wenn man den letzten Transfer verpasst hat, mag eine Option sein. Aufgrund der starken Strömung ist das wohl eher nicht zu empfehlen.
Brücken
Brücken
U-Bahn Brücke, dahinter Eisenbahnbrücke und dann, kaum erkennbar, Autobrücke. Insgesamt gibt es in Nowosibirsk sechs Brücken über den Strom.
Fluss

Fluss

Der Fluss Ob ist die Lebensader der Stadt. Er ist Infrastruktur, Badestrand, Nahrungs- und Trinkwasserreservoir und Energielieferant der Stadt. Der Strom gehört mit 3650km Länge (ohne Quellflüsse) zu den längsten Flüssen der Welt und ist Russlands zweitlängster Strom (nach der Lena). Der Ob-See, ein riesiger Stausee, ist ein wichtiges Naherholungsgebiet.

Stausee
Stausee
Der Ob-See (Obskoje Morje im Volksmund) ist ein riesiger Stausee, der südlich von Nowosibirsk beginnt und sich süd-östlich auf eine Länge von 185km erstreckt. Er ist der Haupt-Energielieferant der Stadt.
Bucht
Bucht
Der Staudamm befindet sich etwa 20km südöstlich vom Stadtzentrum entfernt. Unweit des Damms wurde der Wissenschaftlerort Akademgorodok errichtet.
Ob-See
Ob-See
Heute bildet die Region um den Ob-See ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Einwohner von Nowosibirsk. Je weiter die Stadt entfernt ist, desto ursprünglicher das Ufer. Alles ist flach und der Grasboden ist sumpfig, saftig und nass.
See
See
Wegen des feuchten und sumpfigen Bodens ist es hier zum Sonnenbaden nicht geeignet. Das Ufer und der angrenzende Wald sind mückenverseucht.
Uferwäldchen

Uferwäldchen

Die Wälder bestehen vorwiegend aus Birken, welche in dem feuchten Boden hervorragend wachsen.

Pilzsammeln
Pilzsammeln
Niemand kommt zum Baden an solche Orte. Hierher kommt man wegen der Pilze. Die Wäldchen sind voll davon, und niemand, der hierherkommt, versäumt es, Pilze zu sammeln oder kehrt gar mit leeren Eimern zurück.
Schlechter Weg
Baden kann man natürlich trotzdem. Wenn der Wald bis ans Ufer des Ob-Sees reicht, ist das perfekt für ein Picknick und zum Baden, trotz der Mücken. Der Weg dahin ist allerdings etwas beschwerlich, sofern man kein Fahrzeug mit etwas mehr Bodenfreiheit besitzt.
Inspektion
Eine Herausforderung für Fahrer und das Material. Das Fahrzeug wird inspiziert, nachdem es aufgessessen und mühsam wieder befreit worden war.

Birken

Der Wald besteht aus Birken, Birken und ... Birken. Sie gedeihen prächtig im feuchten Boden.

Dorf
Ein kleines Dorf nahe des Sees, bestehend aus Holzhäusern. Die Zufahrtstraße ist unbefestigt, bei Schlechwetter und im Winter sind die Bewohner abgeschnitten und müssen über den gefrorenen Fluß bzw. See versorgt werden.
Campingdorf
Um den Ob-See herum befinden sich zahlreiche kleine Freizeitanlagen mit einfachen Holzhäuschen, die man mieten kann. Das ist nicht teuer. Die kleinen Datschen-Dörfer sind ausgestattet wie ein Campingplatz und funktionieren auch so. Leute mit mehr Geld haben eine eigene Datche (дача).
Schaschlik
Es gibt keinen Ausflug ohne Schaschlik. Das schmeckt, ist einfach zuzubereiten und macht satt. Ich finde, die Leute, die Schaschlik grillen, sehen aus als würden sie Tischfußball spielen.
Gemütlich
Der Abend wird traditionell verbracht. Zum Schaschlik gibt es Gemüse, Wodka, Bier, Mineralwasser und Snacks. solange, bis alle müde sind. Mit ausreichender Schwere gehen wir dann schlafen.
Hausboot
Hier gibt es sonst nichts, ein altes verfallendes Hausboot ist eine Attraktion und wird ausgiebig erforscht.
Lost Place
Heute würde würden wir diesen Ort Lost Place nennen und viel Bilder, vorzugsweise in Schwarz/Weiß, machen. Wir fühlen uns eher wie in einem Rollenspiel und durchstöbern das komplette Boot. Einen Schatz oder eine geheime Botschaft finden wir nicht.
Strand
Abgesehen davon verbringen wir die Zeit faul am Strand. Schnell ist das Wochende vorbei. Wir fahren wieder zurück in die Stadt, wie auch all die anderen Ausflügler.