Costa de la Luz

Wir sind an der Costa del la Luz, der Küste des Lichts auf deutsch. Nomen es omen.

Als Costa del luz (Küste des Lichts) bezeichnet man den Teil der spanischen Atlantikküste, der sich vom südlichsten Punkt Spaniens (der Stadt Tarifa) bis zur portugiesischen Grenze erstreckt.

Die Costa del luz zeichnet sich durch ihre endlosen, aus Sanddünen befestigten Strände aus, mit Pinienwäldern und Kulturlandschaft im Hinterland. Im Hinterland direkt nach der Küste befinden sich ausgedehnte Windfarmen, welche mit Hilfe der starken und stetigen Küstenwinde Strom ernten.

Mir hat es hier ausnehmen gut gefallen. Nie hätte ich vor der Rundfahrt gedacht, dass diese Region mit ihren rauhen Stränden zwischen all den Höhepunkten Andalusiens mein persönlicher Lieblingsort werden würde, von dem ich sehr ungern wieder aufgebrochen bin.

Licht Licht Endlose Sandstrände, stetig anrollende Wellen, Sonnenuntergänge, unterschiedliche, je nach Wetter. Der Strand...

Licht

Endlose Sandstrände, stetig anrollende Wellen, Sonnenuntergänge, unterschiedliche, je nach Wetter. Der Strand zwischen Tarifa und Cádiz.
Tarifa Tarifa In der südlichsten Stadt Spaniens besteigen wir die firmm Spirit, um auf der Straße von Gibraltar Wale zu...

Tarifa

In der südlichsten Stadt Spaniens besteigen wir die firmm Spirit, um auf der Straße von Gibraltar Wale zu beobachten.

Während sich die Küste neben dem Tourismus der Ökostromerzeugung widmet, beherrscht, von den industriell geprägten Zentren wie Cádiz abgesehen, Landwirtschaft das Landesinnere. Hier werden in großen Feldern Sonnenblumen angebaut und auf riesigen Weiden werden Rinder gehalten.

Wir bleiben jedoch an der Küste und besuchen Cádiz, die Industrie- und Handelsmetropole im Westen Andalusiens.

Cádiz Cádiz Wir lassen es uns nicht entgehen, Cádiz, das frühere Tor zur neuen Welt und den ehemaligen Hafen der legendären...

Cádiz

Wir lassen es uns nicht entgehen, Cádiz, das frühere Tor zur neuen Welt und den ehemaligen Hafen der legendären Silberflotte, einen Besuch abzustatten.