Tarifa

In der südlichsten Stadt Spaniens besteigen wir die firmm Spirit, um auf der Straße von Gibraltar Wale zu beobachten.

Tarifa ist auf dem südlichsten Zipfel Festlandspaniens direkt an der Straße von Gibraltar gelegen. Aufgrund der strategischen Lage war Tarifa wiederholt Schauplatz bedeutender geschichtlicher Ereignisse.

Heute ist der Ort touristisch geprägt und genießt einen außerordentlichen Ruf bei Wind- und Kitesurfern.
Die Nähe zu Afrika macht Tarifa zu einem wichtigen Wegpunkt für Zugvögel, die hier für die Überquerung des Mittelmeers nur 14 km zu überwinden haben.

Tarifa
Tarifa
Tarifa liegt an der Straße von Gibraltar und ist sowohl die südlichste Stadt Spaniens als auch der südlichste Punkt Europas.
Hafen
Hafen
Aufgrund der hier herrschenden Wellen ist Tarifa einer der weltweit beliebtesten Orte für Surfer und Kitesurfer.
Zentrum am Hafen
Zentrum am Hafen
Im Spätsommer ist es jedoch ruhig, die Surfer sind längst anderswo.
Blick auf Marokko
Blick auf Marokko
Tarifa liegt an der engsten Stelle der Straße von Gibraltar, nach Marokko sind es nur 14 km.
Castillo de Santa Catalina
Castillo de Santa Catalina
Die Nahe Lage zu Afrika bewirkt nicht nur hochfrequente Fährverbindungen, auch Zugvögel, wie z. Bsp. Störche aus Baden Württemberg, benutzen die Meerenge als bequeme Route in den Süden und zurück.
firrmm Spirit
firrmm Spirit
Wir sind jedoch hier, um mit der fimrm Spirit auf Walbeobachtung zu gehen. Die große Population von Walen und Delfinen der Straße von Gibraltar ist noch nicht allzulange bekannt.

In der Straße von Gribraltar vor Tarifa sind einige Delfine und Wale heimisch (was noch gar nicht allzu lange bekannt ist). Die Tiere leben hier trotz des Schiffsverkehrs (Lärm) in der Straße von Gibraltar, weil das Wasser aufgrund des Aufeinandertreffens von Atlantik und Mittelmeer besonders nährstoffreich ist.

Seit einiger Zeit dürfen Schiffe, welche die Straße von Gibraltar benutzen, maximal 23 Knoten/h (ca. 24 km/h) schnell fahren, sobald sie Wal- oder Delfinschulen auf dem Radar haben.

Whale watching ist hier z. Bsp. über die Stiftung firmm möglich, welche ihre 2-3 stündigen Ausfahrten von April bis Oktober durchführt. Die Skipper sind dabei darauf geschult, die Tiere möglichst nicht zu stören.

Marokko
Marokko
Über der Strße von Gribraltar liegt eine dicke gelbe Schicht. Ob das jetzt von den Abgasen der zahlreichen Schiffe oder vom Sand der Sahara verursacht wird, weiß ich nicht.
Delfine
Delfine
Tierbeobachtungen sind Glücksache, und wir haben heute wenig Glück. Pottwale sind um die Jahreszeit sowieso nicht hier, aber wir sehen heute nur wenige Definschulen und kleine Wale, größere Tiere wollen sich nicht zeigen.
Schiffbeobachtung
Schiffbeobachtung
Dafür sehen wir einige der ca. 300 kommerziellen Schiffe, die täglich die Meeresenge passieren.
Kreuzfahrt

Kreuzfahrt

Die Gäste auf dem Kreuzfahrer ahnen sicherlich nichts von der besonderen Fauna hier in der Straße von Gibraltar. Unsere Tour neigt sich dem Ende zu, wir haben nur ein paar wenige Delfine und kleine Wale gesehen. Hinter dem Heck des Touristendampfers steuern wir wieder den Hafen von Tarifa an.